GABRIELLE – (K)EINE GANZ NORMALE LIEBE

Ab 1. Mai 2014 im Kino! Gabrielle ist Anfang zwanzig und besitzt nicht nur eine ansteckende Lebensfreude,
sondern auch eine außergewöhnliche Begabung für Musik. Martin lernt sie in ihrer
Therapiegruppe kennen, wo sie gemeinsam in einem Chor singen. Die beiden verlieben
sich leidenschaftlich ineinander. Aber ihre Umgebung erlaubt ihnen diese Liebe
nicht, denn die beiden sind nicht wie die Anderen: Gabrielle hat das Williams-
Beuren-Syndrom. Die Liebe behinderter Menschen sollte längst kein Tabu mehr sein –
trotzdem muss sich das junge Paar entschlossen den Vorurteilen stellen, um eine
nicht ganz alltägliche Liebesgeschichte zu erleben. Programmheft GABRIELLE mit Beschreibung des Williams-Beuren-Syndroms.

Dieser Beitrag wurde unter Bedenkenswertes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.